Zum Hauptinhalt springen

...

Die Strecke Erfurt-Arnstadt-Ilmenau

Die Thüringische Eisenbahn-Gesellschaft (ThEG) nahm am 16. Mai 1867 die Zweigstrecke Neudietendorf–Arnstadt in Betrieb. Es vergingen aber noch zwölf Jahre mit zahllosen Diskussionen, Verhandlungen und Rückschlägen, bevor am 6. August 1879 der planmäßige Personen- und Güterverkehr nach Ilmenau aufgenommen wurde.

...

Die Hauptbahn Magdeburg-Halberstadt

Die 58,5 km lange Hauptbahn Magdeburg–Halberstadt gehört zu den ältesten Eisenbahnstrecken in Sachsen-Anhalt. Bereits 1836 gab es erste Ideen zum Bau einer Eisenbahn durch die Magdeburger Börde.

...

Klein- und Privatbahnen im Ohrekreis

Der Ohrekreis wurde einst durch ein dichtes Eisenbahnnetz erschlossen. Da die Preußische Staatsbahn im 19. Jahrhundert nicht alle Orte an ihr Streckennetz anschloss, ergriffen Bürgermeister, Landräte und Gewerbetreibende die Initiative und gründeten die Neuhaldenslebener Eisenbahn (NhE)…

...

Links und rechts der Rübelandbahn

Die Rübelandbahn ist nicht nur eine der beeindruckendsten Gebirgsbahnen in Deutschland, sondern kann auch auf eine bewegte Geschichte zurückblicken.

...

Die Industrie- und Anschlussbahnen in Staßfurt

Eisenbahn und Salzbergbau gehörten in Staßfurt und Leopoldshall untrennbar zusammen. Mit der Eröffnung der Strecke Schönebeck (Elbe)–Staßfurt am 12. Mai 1857 wurde auch die erste Anschlussbahn in Staßfurt in Betrieb genommen.